fbpx

Apstra

Juniper Networks® Apstra ist eine rein softwarebasierte Netzwerklösung, die einen geschlossenen Automatisierungs- und Sicherungskreislauf sowie Multivendor-Support nutzt, um eine vollständige Fabric-Management-Lösung bereitzustellen.

Juniper® Apstra automatisiert und validiert sowohl die Architektur als auch den Betrieb des Netzwerks im Rechenzentrum. Durch die Verwendung einer einzigen Wahrheitsquelle validiert Apstra das Netzwerk fortlaufend im Hinblick auf die geäußerten Absichten und eliminiert Komplexität, Schwachstellen und Ausfälle, um ein zuverlässiges, sicheres und widerstandsfähiges Netzwerk zu gewährleisten, selbst bei Veränderungen.

Kunden konnten eine Reduzierung des Zeitaufwands für Bereitstellungen um 90 %, eine Reduzierung der für die Problembehebung erforderlichen Zeit um 70 % und eine OpEx-Reduzierung von 83 % erzielen.

Vorteile

Benefit user device experience

90 % schnellere Bereitstellungszeit

Benefit user device experience

70% schnellere Problembehebung

Benefit user device experience

83 % OpEx-Reduzierung

Benefit user device experience

Zuverlässigkeit

Automatisiert zuverlässig die Bereitstellung und den Betrieb Ihres Netzwerks, indem es Änderungen kontinuierlich validiert und Sie bei Abweichungen von der ursprünglichen Absicht warnt.
Benefit user device experience

Flexibilität

Dank der offenen Architektur können Sie Ihr Netzwerk problemlos einrichten und betreiben, entweder in einer Umgebung mit einem oder mehreren Anbietern.
Benefit user device experience

Agilität

Bietet Ihnen ein hochgradig skalierbares und vielseitiges Netzwerk durch fortschrittliche Analysen, Automatisierung und Validierung ab Tag 0.
Benefit user device experience

Ressourceneffizienz

Die Zusammenführung von Architekten- und Betreiberrollen führt zu einem grösseren Wissenserhalt und einer effizienteren Nutzung von IT-Ressourcen, um den gestiegenen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden.
Benefit user device experience

Geschwindigkeit

Drastische Verkürzung der Zeit für die Bereitstellung von Netzwerkinfrastrukturdiensten und die Implementierung von Netzwerkänderungen bei gleichzeitiger Nutzung absichtsbasierter Analysen zur Vorhersage und Vermeidung der Anzahl und Dauer von Netzwerkausfällen.

Lösung

Was ist Intent-Based Networking?

Intent-based Networking ist ein softwaregestützter Automatisierungsprozess, der ein hohes Maß an Intelligenz, Analyse und Orchestrierung nutzt, um den Netzwerkbetrieb und die Betriebszeit zu verbessern. Wenn Betreiber die Geschäftsergebnisse beschreiben, die sie erreichen möchten, wandelt das Netzwerk diese Ziele in die dafür erforderliche Konfiguration um, ohne dass einzelne Aufgaben manuell codiert und ausgeführt werden müssen.

Mit Apstra legt ein Betreiber fest, welcher Verkehr einen bestimmten Tunnel benutzen soll, und beschreibt alle anderen gewünschten allgemeinen Eigenschaften des Tunnels. Der Betreiber muss jedoch nicht angeben, wie der Tunnel implementiert, z. B. die Anzahl der zu verwendenden Geräte, wie BGP-Ankündigungen erfolgen sollen oder welche spezifischen Funktionen und Parameter aktiviert werden sollen.

Das absichtsbasierte Netzwerksystem erzeugt automatisch eine vollständige Konfiguration aller Geräte auf der Grundlage der Dienstbeschreibung. Darüber hinaus bietet es fortlaufende Sicherheitsprüfungen zwischen dem beabsichtigten und dem betrieblichen Zustand des Netzes.

Welche Probleme löst Intent-Based Networking?

Traditionell wurden Netzwerke durch manuelle, auf Befehlszeilenschnittstellen (CLI) basierende Vorgänge, grundlegende Elementmanagementsysteme (EMS) oder Automatisierungsskripte gesteuert. Die meisten Netzwerkausfälle resultieren aus menschlichen Fehlern, die während dieser Netzwerkoperationen auftreten. Intent-based Networking reduziert Fehler und Risiken und verbessert die betriebliche Effizienz auf verschiedene Weise.

  • Validiert Intent-Objekte, bevor sie in das Netz eingespeist werden.
  • Sofortiges Roll-Back oder Roll-Forward von Versionen, um zu einem bekannten guten Zustand zurückzukehren.
  • Begrenzung der Auswirkungen und des Umfangs von Fehlern während des Rollouts von neuen Intents durch klar definierte Richtlinien.
  • Intent-basiertes Fallback bei Ausfällen oder Gerätefehlern durch Rekonfiguration anderer Netzwerkelemente.

Intent-basierte Netze verkürzen die Zeit bis zur Bereitstellung zuverlässiger Dienste von Tagen oder Wochen auf Minuten und helfen bei der Bewältigung betrieblicher Herausforderungen, sobald die Infrastruktur eingerichtet ist.

Unverbindlichen Termin anfordern

Erfahren Sie mehr über Apstra Wir beraten Sie gerne und besprechen weitere Details in einem unverbindlichen Termin.

Entwicklungsmöglichkeiten Richtung Intent-Based Networking

Intent-based Networking ist zwar kein neues Konzept, aber die meisten Unternehmen befinden sich noch auf dem Entwicklungsweg dorthin.
Jede Etappe auf diesem Weg ist durch zunehmend automatisierte und einfachere Methoden zur Bereitstellung und Verwaltung des Netzbetriebs gekennzeichnet.

Ngworx icon

1Manuell

Das Betriebspersonal verwaltet die Netzwerkgeräte des Rechenzentrums zwingend mit CLI, SNMP sowie einfachen und diskreten Tools.

Ngworx icon

2Halbautomatisch

Skripte und regelbasierte Verwaltung werden mit herkömmlichen Tools kombiniert, um eine grundlegende Automatisierung, einen Einblick in die Netzwerkdaten und Warnmeldungen zu ermöglichen, die eine Reaktion auf Netzwerkereignisse ermöglichen.

Ngworx icon

3Software-definiertes Rechenzentrum

Eine Softwareabstraktion der Netzwerkinfrastruktur ermöglicht eine schnellere und sichere Bereitstellung von Diensten und Anwendungen.

Ngworx icon

4Automatisierungszentriertes Rechenzentrum

baut auf dem softwaredefinierten Rechenzentrum auf, indem es die Bereitstellung, Konfiguration, Implementierung und Orchestrierung automatisiert.

Ngworx icon

5Intent-basiertes Rechenzentrum

sammelt und konvertiert kontinuierlich alle relevanten Daten, die benötigt werden, um die automatisierten Maßnahmen zu ergreifen, die das Netzwerk mit den dynamischen Geschäftsabsichten, Rechenzentrumsbedingungen und Richtlinien in Einklang bringen.

Intent-Based Analytics

Mit absichtsbasierten Analysen bleiben Netzwerke während des gesamten Service-Lebenszyklus in Übereinstimmung mit der ursprünglichen Geschäftsabsicht. Absichtsbasierte Analysen bieten Einblicke in Netzwerkdienste und ermöglichen es Teams, ihr Netzwerk als kompletten Service zu betrachten.
Sie ermöglichen eine schnellere Ursachenforschung und informieren die Betreiber über Bedingungen und Erkenntnisse, die Aufmerksamkeit erfordern.
Analysen sorgen dafür, dass der Netzbetrieb während des gesamten Service-Lebenszyklus mit der ursprünglichen Geschäftsabsicht übereinstimmt.

Wie können wir Ihnen helfen?

Falls Sie weitere Informationen zu unseren zu unseren Angeboten benötigen können Sie uns gerne kontaktieren.

    Request a non-binding Appointment.

    Die übermittelten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. privacy policy.